Silver Efex Pro 2 aus der Sicht des Fotografen Klaus Benhof

Freitag, 04. März 2011

Nachdem ich gestern die hervorragenden Fotos von Klaus Benhof gesehen habe, die er mit dem neuen Silver Efex Pro 2 bearbeitet hat, habe ich bei ihm angefragt, ob er vielleicht einen Gastbeitrag darüber schreiben möchte. Zu meiner großen Freude hat er gleich zugestimmt und den Artikel verfasst.

Hier sein Beitrag:

Als eingefleischter Schwarweiss-Fotograf habe ich bereits umfangreiche Erfahrungen in der analogen Dunkelkammer gemacht und dabei so manche Arbeitstechniken für mich entwickeln können. Dieses erworbene Wissen hilft mir heute auch im digitalen Workflow das Digitale Negativ nach meinen Bedürfnissen „bestmöglich“ zu entwickeln. Mit Photoshop war da schon sehr viel zu machen, allerdings mit hohem Ebenen- und Maskenaufkommen und der daraus resultierenden Gefahr der Unübersichtlichkeit und dem immer wieder entgleitenden Zeitaufwand.

Das Nik-Plugin „Silver Efex Pro“ kam mir vor Jahren in der SW-Umsetzung ein wenig entgegen und brachte schon gute Ergebnisse, ohne dass ich den o.g. hohen Aufwand in Photoshop leisten musste. Hier wäre insbesondere die U Point®-Technologie, als äußerst hilfreiches Werkzeug für den „makro- und mikrochirurgischen Eingriff“ in das zu optimierende Foto, zu nennen.

Seit einigen Tagen arbeite ich nun mit „Silver Efex Pro 2“ und ich muss sagen, hier hat sich in Bezug auf das Finetuning (Helligkeit, Kontrast, Struktur und U Point®-Technologie) von SW-Fotos einiges getan. In meine Testphase habe ich einige Wolken-Negative, die ich im letzten Sommer gemacht hatte, mit dem runderneuerten Nik-Plugin bearbeitet und bin dabei zu erstaunlichen Ergebnissen gekommen, die ich mit analoger Dunkelkammerarbeit, bzw. dem alten Silver Efex Pro–Plugin so nicht hätte erreichen können.

Wolke-Original

Wolke

Wichtig wäre noch zu erwähnen, dass das Plugin vorzugshalber in Photoshop Anwendung finden sollte, da hier das Plugin auf einer Smartobjekt-Ebene genutzt werden kann. Vorteil: Die Entwicklungseinstellungen können jederzeit rückgängig bzw. korrigiert werden! Außerdem sollte man das Digitale Negativ vor dem Einsatz von Silver Efex Pro 2 unbedingt entrauschen, da sich diese Störungen im weiteren Entwicklungsprozess enorm verstärkt zeigen würden.

Viel Erfolg beim Austesten von Silver Efex Pro 2 wünscht

Klaus Benhof

http://www.photo-art-online.dehttp://photo-art-online.blogspot.com/


Als kleine Ergänzung hier noch ein Screenshot der Silver Efex Pro 2 Oberfläche:

SilverEfexPro2

Der Preis dieser Software von Nik Software liegt bei 199€ und kann zum Beispiel bei Amazon bestellt werden.


Weiterlesen zum Thema:
Drucke diesen Artikel

1 Kommentar zu diesem Artikel

  1. [...] Silver Efex Pro 2 aus der Sicht des Fotografen Klaus Benhof [...]

Kommentar abgeben

^ Link und Trackback zu dieser Seite

Silver Efex Pro 2 aus der Sicht des Fotografen Klaus Benhof

Thematisch passende Artikel: