Einstieg in Nik Software’s HDR Efex Pro, Video Tutorials

Dienstag, 12. Oktober 2010

Ich hatte das VergnĂĽgen fĂĽr Nik Software am Betatest teilzunehmen, und so HDR Efex Pro schon einige Zeit im Einsatz. Da ich meine Fotos oft als Belichtungsreihen fĂĽr HDR mache, habe ich das Programm bereits fĂĽr viele Aufnahmen verwendet.

Mit LektĂĽre des Artikels und den beiden Videos hat man eine ausreichende Ăśbersicht, um den rest aus eigener Erfahrung zu lernen. das ist mein Anspruch fĂĽr diesen Beitrag.

Nachdem man das Programm installiert hat, gehe ich in folgenden Schritten vor, um ĂĽber Lightroom aus Fotos einer Belichtungsreihe ein HDR Foto zu gestalten:

In 10 Schritten

  • Schritt 1: Belichtungsreihe fotografieren
  • Schritt 2: Kleine Korrekturen in Lightroom
  • Schritt 3: Fotos ĂĽber Export an HDR Efex Pro ĂĽbergeben
  • Schritt 4: Voreinstellungen auswählen und ĂĽbernehmen
  • Schritt 5: Finishing neutral einstellen
  • Schritt 6: Grundeinstellungen
  • Schritt 7: Bereichsanpassungen mit Kontrollpunkten
  • Schritt 8: Finishing Vignette Tonwertkurve
  • Schritt 9: Speichern zu Lightroom
  • Schritt 10. In Lightroom Rauschen etc korrigieren

Schritt 1: Belichtungsreihe fotografieren

Das Fotografieren der Belichtungsreihe ist soweit unproblematisch. Ein Stativ ist von Vorteil, aber es gelingt auch gut ohne. Es ist zu beachten, dass immer die Blende fest eingestellt wird und die Zeit variiert wird.

Ich versuche auch immer die ISO-Zahl so niedrig wie möglich zu halten, um das geringstmögliche Rauschen zu haben. Denn Rauschen wird  in der HDR Bearbeitung normalerweise verstärkt.

Schritt 2: Kleine Korrekturen in Lightroom

Ich entscheide mich in Entwickeln, Kamerakalibrierung fĂĽr ein Profil, das ich auf alle Fotos der Belichtungsreihe anwende, und wende die automatische Objektivkorrektur auf die Fotos der Reihe an.

In Lightroom kontrolliere und entrausche zumindest die unterbelichteten Versionen des Fotos zurĂĽckhaltend.

Schritt 3: Fotos ĂĽber Export an HDR Efex Pro ĂĽbergeben

Man selektiert alle Fotos der Belichtungsreihe, am besten im Modul Bibliothek.

Die Installation der Lightroom Version von HDR Efex Pro erstellt automatisch eine Export Vorgabe “Nik Software”, HDR Efex Pro, die man über das Menü Datei Export oder das Kontextmenü (rechte Maustaste) der Fotos erreicht.

export zu hdr efex pro

Einmal gestartet, läuft der Rest von selbst: Lightroom übergibt die Fotos an HDR Efex Pro, das die Fotos ineinander kopiert, ausrichtet etc. und die Oberfläche anzeigt.

HDR Efex Pro

Schritt 4: Ghosting kontrollieren

Als erstes vergrößere ich mir das Bild und kontrolliere Stellen, an denen Personen , Fahrzeuge oder andere Objekte sind, die sich zwischen den Einzelaufnahmen bewegt haben könnten, um zu sehen ob die Unterdrückung von Geisterbildern (Ghosting) mit den vorgegebenen Einstellungen erfolgreich war. Wenn nicht, können die Einstellungen für Ausrichtung und Ghosting anders eingestellt werden: Anti Ghosting

Die Anti Ghosting Methode “global” versucht Bewegungen größerer Objekte oder Personen zu erfassen. Die Methode “adaptiv” dagegen wirkt gegen die kleinen Änderungen wie Blätter eines Baumes, Wasseroberfläche eines Sees etc.

Es ist sehr angenehm, dass dies in HDR Efex pro angepasst werden kann, ohne zurĂĽck zu den Ausgangsbildern in Lightroom wechseln zu mĂĽssen.

Schritt 5: Voreinstellungen auswählen und übernehmen

Die Benutzeroberfläche ist dreispaltig, die linke Spalte zeigt die mitgelieferten und benutzerdefinierten Voreinstellungen in einer ausreichend großen Vorschau, die zeigt wie sich die Einstellungen auf das aktuelle Foto auswirken. so sieht man sehr schnel, ob da nicht schon was weitgehende Passendes dabei ist. ist dem so, klickt man auf das Vorschaubildchen, und die Einstellungen werden auf das Foto angewandt.

Ist das Bild so gleich perfekt (was normalerweise nicht passieren wird) gehe ich direkt zum Schritt 7. Ansonsten klappe ich in der rechten Spalte den Bereich “Finishing” auf, und stelle die Vignette und Tonwertkurve neutral ein, oder entferne einfach das Häkchen vor Finishing, da diese beiden erst im Schritt 8 dran sind.

Neutral Finishing

Die linke Spalte mit den Voreinstellungen kann man jetzt ausblenden, indem man auf das ganz linke Symbol oben klickt.

Ausblenden Voreinstellungen

Schritt 6 Globale Anpassungen

Jetzt konzentriere ich mich auf die globalen Einstellungen. Da kann man keine generellen Kochrezepte geben, da dies von Bild zu Bild sehr unterschiedlich ist.

Besonders wichtig sind da die  Tonwert Komprimierung und die HDR Methode. Mit der Tonwert Komprimierung wird der dynamische Tonwertumfang des Bildes eingestellt. Bei positiven Werten werden die hellen Bereiche dunkler und die dunklen heller. Die HDR Methode istr das “Kochrezept”, nachdem das Bild erstellt wird. Das gibt es in der Form nur in HDR Efex Pro

Am meisten lernt man mit Experimentieren ohne Scheu. Ein wichtiger Faktor ist wie immer Erfahrung, um so mehr man mit der Software gearbeitet hat, um so leichter kann man einschätzen, was die Regler bewirken.Globale Anpassungen

Teil 1 des Videos beleuchtet diesen Schritt recht ausfĂĽhrlich.

Schritt 7: Bereichsanpassungen mit Kontrollpunkten

Ist man mit dem Bild grundsätzlich zufrieden, kann man einzelne Bereiche nachkorrigieren, wie zum Beispiel ein zu düsterer Himmel kann aufgehellt werden, ein kontrastarmes wichtiges Motiv kann mehr in den Vordergrund gerückt werden und vieles andere mehr.

upoint kontrollpunkt

Die Arbeit mit den Kontrollpunkten wird einem sofort klar, wenn man sich das 2. Videotutorial ansieht.

Schritt 8: Finishing: Vignette Tonwertkurve

Ich persönlich lasse diesen Schritt in HDR Efex Pro meist weg, da ich vorziehe, das “reine” Bild zu haben, um dann je nach Wunsch in Lightroom nicht destruktiv die Kurve oder eine Vignette hinzufügen.

Für Vignette und Tonwertkurve stehen einem gute Vorlagen zur Verfügung. es lassen sich aber auch die Einstellungen ganz individuell vornehmen.  Finishing

Schritt 9: Speichern zu Lightroom

Gefällt das Resultat vieler Anpassungen, ist die Chance groß, dass man das wieder mal verwenden kann. Deswegen sollte man eine benutzerdefinierte Voreinstellung erstellen. die Voreinstellungen werden über den kleinen Button links oben wieder eingeblendet und dann der Button “Benutzerdefiniert” geklickt, dann der “+” Button. Ein Dialog öffnet sich, in den ein Name für die Voreinstellung festgelegt wird. Dies ist besonders in der Anfangsphase hilfreich ( für Schritt 5). benutzerdefinierte Voreinstellung

Jetzt klickt man rechts unten im Dialog auf “Speichern” und die Bilddatei wird erstellt, automatisch nach Lightroom übernommen und mit dem ersten Foto der Belichtungsreihe gestapelt. (Dies kann man in den Einstellungen auch verhindern.)

speichern

Schritt 10. In Lightroom Rauschen etc korrigieren

Wie schon beim Schritt 8 angemerkt, den letzten Feinschliff macht man dann nochmal nicht destruktiv in Lightroom.

  • Rauschen unterdrĂĽcken
  • Schärfe
  • Tonwertkurve
  • Vignette

Videotutorial fĂĽr HDR Efex pro in 2 Teilen

Teil 1 Lightroom, Voreinstellungen, Globale Anpassungen …

Teil 2 Kontrollpunkte, Finishing ….

Pluspunkte von HDR Efex Pro

  • Voreinstellungen mit der groĂźen Vorschau
  • Kontrollpunkte (U-Point)
  • Die “HDR Methoden”, mit denen man mit einer Einstellung, verschiedenste Ergebnisse erzielt
  • bewährte Benutzeroberfläche, die man schon von Color Efex Pro, Viveza etc. kennt
  • Perfekte Integration in Lightroom

Minuspunkte

  • Kosten von ca. 160€ beim Kauf
  • Rauschen bei nicht ganz rauscharmen Fotos ist das Ergebnis teilweise recht verrauscht

Weiterlesen zum Thema:
Drucke diesen Artikel

4 Kommentare zu diesem Artikel

  1. Vielen Dank für diesen informativen Beitrag. Interessant die einfache gezielte Auswahl und die Preset-Varianten. Auf der anderen Seite noch mehr Regler und Möglichkeiten. Also mal testen.
    Lutz

  2. Alex H. :

    Leider lässt sich bei mir nicht richtig installieren. Unter Export erscheint kein HDR Efex Pro.
    Besitze Nik Collection und dort arbeite ich mit der rechten Maustaste um ein Tool zu starten….aber HDR erscheint nirgendswo….Demo läuft aber auf Photoshop CS5, nur bei LR nicht.

    Gruss
    Alex

  3. Thomas :

    Probiert mal Oloneo, schnelle Verarbeitung und gute Ergebnisse. Leider noch in Beta.
    http://www.ephotozine.com/article/Oloneo-PhotoEngine-14100

  4. Braun Igor :

    Herr Menath,vielen Dank! Absolute Spitze.

    Ich habe vor kurz das Lightroom 4 gekauft und danach Lightroom 4,1 instaliert damit HDR-Bilder zu erzeugen. Leider klappt es bei mir nicht. Wenn ich zu „Bearbeiten in“ gehe scheint nur “ in einer anderer Anwendung bearbeiten…“ und „in Photoshop zusammenfĂĽgen…“ blebt grau ausgeblendet.Evntl.können Sie mir helfen.
    Ich verschtehe es nicht, wo das Problem liegt. Wahrscheinlich haben Sie fĂĽr mich paar Tips.
    Vielen Dank.

Kommentar abgeben

^ Link und Trackback zu dieser Seite

Einstieg in Nik Software’s HDR Efex Pro, Video Tutorials

Thematisch passende Artikel: